Energieausweise

Der Gesetzgeber schreibt bei Verkauf oder Vermietung von Wohnimmobilien die Aushändigung eines Energieausweises vor. 

Grundsätzlich wird bei den Energieausweisen zwischen dem Bedarfs- und dem Verbrauchsausweis unterschieden. Dabei ist der Bedarfsausweis als der höherwertige anzusehen.

Während sich der Verbrauchsausweis im wesentlichen an den Verbrauchswerten von drei Verbrauchszeiträumen orientiert erfolgt bei dem Bedarfsausweis eine Bestandsaufnahme des Gebäudes durch uns. Dabei spielen die verwendeten Baumaterialien, die Fenster, die Ausrichtung der Fenster, die Heizungsanlage und viele weitere Faktoren eine Rolle. 

Der Verbrauchsweis ist auch wesentlich von dem Heizverhalten des Bewohners abhängig und somit auch nicht objektiv. 

Für die Erstellung eines Verbrauchsweises reicht es, wenn Sie uns die Daten mitteilen, die mit dem unter Download zur Verfügung stehenden Formblatt mitteilen. Sofern Sie einen Verbrauchsausweis benötigen nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf und vereinbaren einen ersten unverbindlichen Beratungstermin.

Was sagt mir eigentlich der Energieausweis?

Wann brauche ich welchen Energieausweis?

Vereinfacht dargestellt kann man sagen, dass man für ein Wohngebäude, für das der Bauauntrag vor 1977 erstellt wurde, ein Bedarfsausweis zu erstellen ist. Fragen Sie uns, ob es in Ihrem konkreten Fall eine andere Regelung gibt.

Was kostet die Erstellung eines Energieausweises?